Jubiläumsfeier zum 50-jährigen Bestehen der Schwimmabteilung

von d.h.


(J.S.) Nach einjähriger Planungsdauer fand am 15.06.2019 die Jubiläumsfeier der Schwimmabteilung im Pfarrheim St. Marien in Dudweiler statt. Den Auftakt bildete ein ökumenischer Gottesdienst in der katholischen Kirche Mariä Himmelfahrt, in dessen Rahmen insbesondere das ehrenamtliche Engagement aller Mitglieder der vergangenen 50 Jahre gewürdigt wurde.

 

Unter blauem Himmel genossen die Gäste bei einem kleinen Empfang vor der Kirche den Austausch mit Freunden, ehemaligen Trainern, Vorstandsmitgliedern, Vertretern von befreundeten Vereinen und der Stadt Saarbrücken, ehe die Musikklasse 7 der Gemeinschaftsschule Dudweiler den offiziellen Teil eröffnete.

 

Abteilungsleiter Dominik Haberecht, erst seit Januar 2019 im Amt, bedankte sich in seiner Ansprache insbesondere bei Eckart Loes, der als erster Abteilungsleiter die Pionierarbeit für die nachfolgenden 50 Jahren übernommen hatte und die Geschicke der Abteilung 12 Jahre lang geführt hatte. Der vollbesetzte Raum des Pfarrheims stellte jedoch nicht nur für einen Rückblick auf die Abteilungsgeschichte einen angemessenen Rahmen dar, sondern bot die Gelegenheit auch aktuelle Erfolge zu ehren. Dabei wurde Anna Apushkinskaya für ihren zweiten Platz bei den Deutschen Jahrgangsmeisterschaften über 100 m Rücken sowie Roger Jahn für seinen vierten Platz bei den Deutschen Meisterschaften der Masters in der Altersklasse 45 geehrt.

 

„Mehr zu tun als man muss“ – unter diesem Motto stand die Rede des 1. Vorsitzenden Stefan Britz, in der er einige Meilensteine der Abteilung ansprach und insbesondere auch an die gute Zusammenarbeit mit Bäderbetrieb und Stadt Saarbrücken erinnerte.

 

Den Abschluss des offiziellen Teils bildete das Grußwort der Oberbürgermeisterin der Stadt Saarbrücken, das durch den Sportdezernenten Harald Schindel überbracht wurde. Er hob in seiner Ansprache die Wichtigkeit eines funktionierenden Vereinswesens für die Lebensqualität des Stadtteils hervor und lobte insbesondere den integrativen Wert von Sport für Menschen unterschiedlicher Herkunft und Kultur, wie er auch in der Abteilung gelebt wird.

 

Beim anschließenden gemütlichen Beisammensein sorgte die Band „SONETT+“ für einen schönen Ausklang des Abends, an dem man sich gemeinsam über vergangene Ereignisse, aber auch über neue Ideen für die nächsten Jahre austauschte.

tl_files/djk/2019/50Jahre/DSCF2297-1.jpg

Zurück