Qualifikation für das Bundesfinale

von d.h.


(D.H.) Der Deutsche Mannschaftswettbewerb Schwimmen der Jugend, kurz DMSJ, ist ein Highlight im deutschen Wettkampfkalender. Wenngleich die Schwimmer das Jahr über meist auf Einzelstrecken unterwegs sind, werden beim DMSJ nur Staffeln geschwommen. In den Jugendklassen A bis D treten die Mannschaften in fünf Staffeln gegeneinander an. Diese werden geschwommen in Freistil, Brust, Rücken, Schmetterling und Lagen.

Am 30. November und 1. Dezember stand dieser emotionsreiche Wettkampf nun wieder auf dem Terminplan des Saarländischen Schwimm-Bunds und einiger anderer Landesverbände. Die Saarländer trugen ihr Landesfinale dieses Wettbewerbs auf der Völklinger 25m-Bahn aus und haben sich dafür mit den beiden rheinland-pfälzischen Verbänden zusammengeschlossen.

 

Von Dudweiler mit dabei in den Mannschaften der SSG Saar Max Ritter: Anna Apushkinskaya in der Jugend B (Jahrgang 2004/2005) sowie Erik Iskakov und Lutz Wagner in der Jugend D (Jg. 2008/2009).

 

Die weibliche Jugend B hatte mit einem Krankheitsausfall zu hadern, zeigte aber viel Einsatz um diesen zu kompensieren. Anna brachte sich mit akzeptabler Leistung über die Rückenstrecke ein und steuerte zwei inoffizielle persönliche Bestzeiten über Freistil und Schmetterling bei.

Mit ihren Teamkolleginnen Jana von den Driesch (SCD Püttlingen), Luca Braun, Jana-Caterina Kasper und Jolina Müller (alle SV08 Saarbrücken) setzten sie sich klar von der Konkurrenz aus Rheinland-Pfalz ab und gewannen den Landesentscheid.

 

In der männlichen Jugend D schwamm Erik einen klasse Wettkampf und war bei allen fünf Starts schneller als seine jeweilige persönliche Bestzeit. Nach guten 1:27,0 min in der 4x100m Brust-Staffel übernahm er diese Strecke auch in der Lagen-Staffel und steigerte sich hier fulminant auf 1:24,4 min. Lutz war in vier Staffeln im Einsatz. Persönliche Bestleistungen zeigte er dabei in den Staffeln 4x 100m Brust und 4 x 50m Schmetterling. Mit den beiden Jungs in der Mannschaft der Startgemeinschaft sind Leo Baumann (WSF Zweibrücken), Jonas Seidel (SC Illingen) und Adam Rasmus (SC Homburg). Die fünf jungen Schwimmer gewannen die Rheinland-Pfalz-Saarland-Wertung ihrer Jugend D.

Sie erreichten mit ihrer Gesamtleistung außerdem das Finale der 12 besten Mannschaften aus dem Bundesgebiet. Als sechstschnellste Mannschaft treten sie damit im Bundesfinale um die Deutsche Mannschaftsmeisterschaft an, das am 25.-26. Januar 2020 in der Wuppertaler „Schwimmoper“ stattfindet.

 

Die weibliche Jugend B konnte sich nicht qualifizieren. Ihr fehlen mit ihrer Gesamtzeit von 22:48,5 min etwa 17 Sekunden auf den letzten Qualifikationsplatz der sechs Final-Mannschaften dieser Jugend.

 

Die männliche Jugend D

Zurück